Warum Mitarbeiter aus dem Ausland?

Um den Fachkräftebedarf auf dem deutschen Arbeitsmarkt zu decken, reichen die hiesigen Spezialisten nicht aus. Dieser Trend wird sich in den nächsten Jahren durch den demografischen Wandel weiter verstärken. Im Jahr 2018 gab es bereits für etwa 46,6 Prozent der in Niedersachsen und Bremen offenen Stellen keine passend qualifizierten Bewerber vor Ort. Im Vergleich zu anderen Bundesländern war die Engpasssituation zwar angespannt, allerdings weniger dramatisch als in den süddeutschen Bundesländern. Dadurch wird es für deutsche Unternehmen immer wichtiger, Mitarbeiter aus dem Ausland anzuwerben und langfristig an sich zu binden. Mit internationalen Experten können Sie die freien Stellen in Ihrem Unternehmen mit qualifiziertem Personal besetzen und dem Fachkräftemangel bereits jetzt entgegentreten.

Die bürokratischen Hürden für die Anstellung von Mitarbeitern aus dem Ausland wurden bereits gesenkt. Gemäß des EU-Freizügigkeitsgesetzes haben Staatsangehörige der Europäischen Union und des Europäischen Wirtschaftsraums uneingeschränkten Zugang zum deutschen Arbeitsmarkt. Ähnliches gilt für Staatsangehörige der Schweiz. Staatsangehörige dieser Länder benötigen also für die Arbeitsaufnahme in Deutschland weder ein Visum noch eine Aufenthaltserlaubnis.

Jedoch ist nicht zu bestreiten, dass die Integration von ausländischen Mitarbeitern auch einen gewissen Mehraufwand bedeutet. Davon sollten Sie sich jedoch nicht abschrecken lassen, da Mitarbeiter aus dem Ausland neben den gewünschten Qualifikationen weitere Vorteile mit sich bringen.

Weitere Vorteile für Ihr Unternehmen:

> Stichwort Diversity Management: Sie fördern die kulturelle Vielfalt in Ihrem Team und bringen verschiedene Erfahrungen und Sichtweisen zusammen. Mitarbeiter mit unterschiedlichem kulturellem und sprachlichem Hintergrund werden neue Impulse in Ihrem Unternehmen setzen.

> Sie profitieren von der Beschäftigung internationaler Praktikanten und Fachkräfte aus Ländern, auf deren Märkten Sie aktiv sind. Sie können neue Auslandsbeziehungen aufbauen, indem Sie die sprachlichen und länderspezifischen Kenntnisse Ihrer ausländischen Mitarbeiter nutzen.

> Sie informieren Fachkräften im Ausland über Beschäftigungsmöglichkeiten und erhöhen dadurch den Bekanntheitsgrad Ihres Unternehmens.

PractiGo hat seinen Hauptsitz in Bremen, so dass wir Ihnen in Deutschland jederzeit zur Verfügung stehen. Über unser Büro in Alicante (Spanien) verfügen wir über langjährige Erfahrungen auf dem spanischen Arbeitsmarkt und können Sie daher optimal beraten. Mehr Informationen zu ausländischen Fachkräften und Praktikanten finden Sie hier:

Fachkräfte

Praktikanten

Kontakt


Die von Ihnen eingegebenen und an uns abgesendeten Daten werden nur zum Zweck der Bearbeitung Ihres Anliegens verarbeitet. Mit der Absendung Ihrer Anfrage erklären Sie Ihre diesbezügliche Einwilligung gem. Art. 6 Abs.1 a DSGVO zur o.g. Verarbeitung Ihrer Daten. Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit auch für die Zukunft per E-Mail an trabajo@practigo.com widerrufen.

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.