(Deutsch) Fachkräftemangel in Kitas

Disculpa, pero esta entrada está disponible sólo en alemán. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in the alternative language. You may click the link to switch the active language.

Die Besetzung offener Stellen in Kindertagesstätten stellt aktuell eine große Herausforderung dar. Laut einer Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) erhalten Kitas in Deutschland für eine offene Stelle durchschnittlich fünf Bewerbungen, während es in anderen Bereichen durchschnittlich elf Bewerbungen sind. Dort benötigen Arbeitgeber im Schnitt weniger als 90 Tage um eine offene Stelle zu besetzen. In Kitas dauert dies im Durchschnitt mehr als 100 Tage. Aktuell sind etwa 700.000 Erzieherinnen und Erzieher sozialversicherungspflichtig in Kitas angestellt. Obwohl diese Zahl in den letzten fünf Jahren um ein Drittel gestiegen ist, bleibt der Fachkräftemangel in Kitas bestehen. Arbeitgeber haben große Schwierigkeiten neues Personal zu finden. Erschwerend kommt hinzu, dass der Bedarf an Erziehern weiter steigen wird. Dies liegt an der jüngst steigenden Geburtenrate, dem Ausbau der Betreuungsangebote für Kinder unter 3 Jahren und dem geplanten Rechtsanspruch für Ganztagesbetreuung an Grundschulen. Einer Studie des Institutes Prognos zufolge fehlen bis 2030 bundesweit rund 200.000 Erzieherinnen und Erzieher.

Wenn auch Sie von dem Fachkräftemangel in Kitas betroffen sind, könnte das Projekt Adelante für Sie von Interesse sein. Hierbei kommen spanische Fachkräfte nach Deutschland, um sich eine Zukunft in Deutschland aufzubauen. Die spanischen Fachkräfte haben ihre Ausbildung im Bereich Erziehung oder Sozialassistenz bereits in Spanien abgeschlossen und verfügen teilweise bereits über erste Berufserfahrungen. Die angehenden Erzieher/innen und sozialpädagogischen Assistenten/innen müssen daher lediglich eine Anpassungsqualifizierung durchlaufen, um ihren Abschluss auch in Deutschland anerkennen zu lassen. Dazu besuchen die Teilnehmer bereits in Spanien einen Deutschkurs und führen diesen in Deutschland fort. Zusätzlich besuchen sie ergänzende Lernmodule des regionalen Weiterbildungsträgers in denen Deutschland spezifische Inhalte, z.B. zu Methoden oder Vorschriften und Gesetzen, vermittelt werden. Die Erzieher/innen aus Spanien arbeiten nebenbei bereits in den Kitas und können sich so an die unterschiedliche Herangehensweise der beiden Länder in Bezug auf Kinderbetreuung gewöhnen.

Für uns stehen während der Bewerberauswahl Ihre Anforderungen im Vordergrund: Sie geben uns vor, nach was für einem Bewerber Sie suchen und wir finden den passenden Kandidaten auf dem spanischen Arbeitsmarkt für Sie. Während des gesamten Prozesses stehen wir Ihnen bei Fragen oder bei Problemen stets zur Verfügung.

Zusätzlich begleiten wir die Teilnehmer für eine optimale Integration in Deutschland. Die größte Herausforderung stellt meistens die Unterkunft dar. Hierbei helfen wir bei der Suche nach einer Wohnung, sowie bei der Wohnungsanmeldung und -ummeldung. Generell helfen wir bei Behördengängen jeglicher Art, zum Beispiel bei der Anmeldung von PKWs. Bei Ankunft in Deutschland organisieren wir Einführungstage für die Teilnehmer. Themen sind unter anderem die Eröffnung eines Bankkontos oder die Anmeldung bei einer Krankenkasse.  Um die Zufriedenheit aller Parteien zu erreichen führen wir regelmäßige 360° Feedbackgespräche mit den Beteiligten durch. Wir sind die Ansprechpartner bei Problemen jeder Art und deswegen 24/7 erreichbar.

Bericht einer Teilnehmerin:

Weitere Informationen können folgender Datei entnommen werden: